Spinatknödel mit Brauner Butter und gehobeltem Parmesan

von Katharina van Sontum

damit holt man sich den Urlaub nach Hause: Spinatknödel mir Brauner Butter und Parmesanhobel schmecken wie im Urlaub in Südtirol

Fertig in
35 min
Level
Fortgeschritten

Zutaten

  • Spinatknödel 12 Stück
  • 150 g altbackene Brötchen vom Vortag
  • ca. 100 ml lauwarme Milch
  • 500 g aufgetauter, fein gehackter Spinat
  • 1 mittlere Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Eßl. Butter
  • 1 Ei Gr. L
  • 2 Eßl. Mehl
  • ca. 3 Eßl. Paniermehl
  • Salz, Pfeffer, frisch geriebene Muskatnuss
  • heiße, braune Butter
  • Parmesan, frisch gehobelt

Zubereitung

die Brötchen klein würfeln und mit der lauwarmen Milch übergießen. Vorsichtig mit den Händen alles vermischen bis jedes Stück Brot von der Milch benetzt wird. Die Zwiebel fein würfeln und mit Butter und Knoblauch in einer kleinen Pfanne hell golden dünsten. Den Spinat ausdrücken.

Das Ei und das Mehl zu den eingeweichten Brötchen geben, mischen und den Spinat und die Zwiebelmischung untermischen. Kräftig mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Etwas Paniermehl dazu geben und mit den Händen alles gut vermischen bis die Masse gut bindet. Abschmecken und ca. 15 Min, ruhen lassen.

Einen Probeknödel in Tischtennisballgröße formen und im kochenden Salzwasser ca. 10 Min. ziehen lassen. Sollte sich der Knödel im Wasser auflösen, dann noch etwas Paniermehl unter die Masse geben.

Aus dem restlichen Teig nun mit feuchten Händen 12 Klöße rollen und im leicht siedenden Salzwasser ca. 10 Min. gar ziehen lassen bis sie an der Oberfläche schwimmen. Mit einem Schöpflöffel herausheben und warm stellen.

Zum Servieren die Klöße auf einem tiefen Teller geben, mit heißer, brauner Butter beträufeln und mit Parmesanhobeln bestreut servieren. Dazu passt sehr gut ein leckerer Salat, wie z.B. Rucola mit Cherrytomaten und einer leckeren Vinaigrette. Und wenn man dann noch einen schönen Südtiroler Wein dazu trinkt, dann ist man schon fast jenseits der Alpen. . .


Exklusiv Erscheinungsdatum: 22.03.2021

Die besten Rezepte des Jahres

Seit Jahren begeistern uns Foodblogger mit ihren Ideen, ihrer Kreativität und ihrem Enthusiasmus in der Küche. Es wird Zeit, diese Rezepte in einem Jahrbuch zu verewigen!