Mokkaeis-Brownie-Sandwiches

von Kitchen Girls

Mokkaeis-Brownie-Sandwiches. Leckerbissen mit Kaffee-Kick.

Fertig in
keine Angabe
Level
Einfach

Zutaten

  • Für den Brownie-Teig
  • 1 EL lösliches Espressopulver
  • 200 g Zartbitterschokolade
  • 75 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 2 Eier
  • 110 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1/4 TL Natron
  • 30 g gehackte Mandeln
  • 100 g Raspelschokolade (Zartbitter)
  • Für das Eis
  • 1 EL lösliches Espressopulver
  • 1 Ei
  • 2 Eigelb
  • 30 g Raspelschokolade (Zartbitter)
  • 200 g Sahne

Zubereitung

Ofen auf 190 Grad vorheizen. Espressopulver in 2 EL kochend heißem Wasser auflösen. Schokolade grob hacken. Mit Espresso, Butter und Zucker unter Rühren bei geringer Hitze schmelzen und abkühlen lassen.

Eier leicht verschlagen, unter die Schokomasse rühren. Mehl, Salz, Natron, Mandeln und Schokoraspel unterrühren. Teig in eine mit Backpapier ausgelegte rechteckige Form (20 x 30 cm) füllen, glatt streichen und auf der zweiten Schiene von unten ca. 15 Minuten backen. Herausnehmen, stürzen und das Papier abziehen. Auskühlen lassen. Ränder gerade schneiden, Teigplatte quer halbieren.

Für das Eis Espressopulver in 5 EL kochend heißem Wasser auflösen. Ei, Eigelbe, Espresso und Zucker in einem Schlagkessel verrühren. Über einem heißen Wasserbad mit den Rührbesen des Handrührgeräts dickschaumig aufschlagen. Im Eiswasserbad 5–10 Minuten kalt schlagen. Schokoraspel unterheben. Sahne steif schlagen und unterheben.

Eine Teigplatte wieder in die rechteckige Form legen. Aus mehrfach geknickter Alufolie einen breiten, festen Streifen formen und davorsetzen. Eismasse einfüllen und glatt streichen. 1–2 Stunden gefrieren lassen, die zweite Teigplatte daraufsetzen und leicht andrücken. Mindestens 3 Stunden gefrieren lassen. 20 Minuten vor dem Servieren aus dem Tiefkühler nehmen. Aus der Form heben, die Folie entfernen. Mit einem in heißes Wasser getauchten Messer in 12 Rechtecke schneiden.


Exklusiv Erscheinungsdatum: 22.03.2021

Die besten Rezepte des Jahres

Seit Jahren begeistern uns Foodblogger mit ihren Ideen, ihrer Kreativität und ihrem Enthusiasmus in der Küche. Es wird Zeit, diese Rezepte in einem Jahrbuch zu verewigen!