ONGLET VOM KOLLWEIDER KALB, MUNGBOHNEN, HANFÖL, LAUCHAUSCHE

von Esszettel

Onglet: kräftig, intensiv, saftig, butterzart. Dazu habe ich mir ein Mungbohnen-Salat mit Hanföl überlegt, das Ganze am Ende getoppt mit etwas selbst gemachter Lauchasche.

Fertig in
2h 30 min
Level
Einfach

Zutaten

  • 4 Onglet vom Kollweider Kalb (Mittelsehne entfernt, je ca. 150g)
  • 200g Mungbohnen, getrocknet
  • 1-2 Tomaten
  • 1/2 Salatgurke
  • 1/2 rote Zwiebel
  • 2 Stangen Frühlingslauch
  • 1 EL Hanföl
  • Salz, Pfeffer, Weißweinessig

Zubereitung

Onglet in einer heißen Pfanne rundum anbraten und im Ofen bei 100 Grad auf 56-58 Grad Kerntemperatur ziehen lassen - das Fleisch ist dann medium gegart. Für die Lauchasche entweder einen Holzkohlegrill anzünden und wenn die Kohlen glühen beide Stangen Frühlingslauch grillen, bis die äußere Schicht komplett schwarz ist und fast zu Asche zerfällt. Asche in ein kleines Gefäß geben und mit den Fingern zu feinem Pulver zerreiben. Wer nicht den Grill anwirft kann den Lauch auf ein Backblech in den Ofen geben und mittels Obergrill bei 250 Grad zu Asche werden lassen. Für den Mungbohnensalat die Bohnen gut 1-2 Stunden wässern (auf die Packungsanleitung schauen, da gibt es auch welche, die über Nacht eingeweicht werden müssen). Wasser abschütten und die Bohnen mit ca. 600ml Wasser für ungefähr 30 Minuten gar kochen. Dann abgießen und etwas abkühlen lassen. Einen Salat mit klein gewürfelter Gurke, Zwiebel und Tomate anrühren, mit etwas Essig und Hanföl, Salz und Pfeffer abschmecken. Alles zusammen anrichten und abschließend mit etwas Lauchasche bestreuen.