Zartes Spritzgebäck Rezept – Verfeinert mit einem Schoko-Finish

von Sonntags ist Kaffeezeit

Ich habe dem klassischen Weihnachtsgebäck ein neues Finish verliehen und habe einen Hauch von Marzipan, Mandelmus und Vanille in den Teig verarbeitet. Das macht das Plätzchengebäck wunderbar zart und himmlisch lecker.

Fertig in
40 min
Level
Einfach

Zutaten

  • REZEPT
  • Zartes Spritzgebäck Rezept – Verfeinert mit einem Schoko-Finish
  • Zartes Spritzgebäck Rezept - Verfeinert mit einem Schoko-Finish 1
  • Inhalt
  • Rezept: Leckeres Spritzgebäck – Verfeinert mit einem Schoko-Finish
  • Das ganze Rezept zum Ausdrucken:
  • Hier findest du noch weitere Weihnachtsplätzchen Rezepte:
  • Heute habe ich einen Klassiker für Euch. Das Beste, zarteste Spritzgebäck für die Gebäckpresse oder mit dem Spitzbeutel. Ich habe dem klassischen Weihnachtsgebäck ein neues Finish verliehen und habe einen Hauch von Marzipan, Mandelmus und Vanille in den Teig verarbeitet. Das macht das Plätzchengebäck wunderbar zart und himmlisch lecker.
  • Leckeres Spitzgebäck mit der Gebäckpresse
  • Der Teig wird somit schön weich, zarte und bekommt ein tolles Aroma, da ich unterandern den Teig in zwei Hälften geteilt habe. In der einen Hälfte habe ich Zitronenaroma und in dem anderen Teig habe ich Orangenabrieb hineingetan. Somit das das Spitzgebäck noch das Gewisse etwas, wenn man hineinbeißt.
  • Leckeres Spitzgebäck mit der Gebäckpresse
  • Für mein Spritzgebäck habe ich diese Gebäckpresse im Einsatz und bin sehr zufrieden mit Ihr. Das Schöne ist, sie hat 13 austauschbare Aluminium-Schablonen für verschiedene Gebäckformen. Von Weihnachtsbäumen, Blumen, Herz etc. ist alles dabei. Noch dazu sind 8 Edelstahl-Spritztüllen in verschiedenen Formen und Größen auch dabei. Die Presse funktioniert einwandfrei und hervorragend. Der Teig lässt sich gut einfüllen und kommt wunderbar unten wieder als Tannenbaum etc. herraus. Der Kolben schließt sehr gut, ohne das Teig herrauskommt.
  • Ich hatte nämlich schon so einige Gebäckpressen im Laufe der Jahre und die waren für die Mülltonne. Diese hier ist einfach in der Handhabung, leicht zu reinigen und sie macht ein tolles Ergebnis. In die Spülmaschine würde ich sie nicht rein geben, da sie anlaufen kann, wie ich von einer Freundin erfahren habe. Sie hat nämlich die Gleiche. In der hochwertigen Aufbewahrungs-Box die mit im Lieferumfang ist, finden sämtliche Teile übersichtlich Platz.
  • Leckeres Spitzgebäck mit der Gebäckpresse
  • Leckeres Spitzgebäck mit der Gebäckpresse
  • Rezept: Leckeres Spritzgebäck – Verfeinert mit einem Schoko-Finish
  • Zutaten für 30 Stück
  • 200 g Marzipanrohmasse
  • 200 g weiche Butter
  • 4 Esslöffel Puderzucker
  • 2 Eier (GR.M)
  • 4 Esslöffel Mandelmus
  • 1/2 Teelöffel Vanilleextrakt
  • 280 g Mehl
  • 1 Messerspitze Bio-Orangenschale
  • 1 Messerspitze abgeriebene Bio-Zitroneschale
  • 250 g Vollmilch Kuvertüre

Zubereitung

Zuerst wird die Marzipanrohmasse mit einer Reibe feingerieben und anschließend mit der Butter in einer Rührschüssel verrührt.

Puderzucker mit einem Sieb auf die Masse darauf sieben. Alles mit dem Handrührgerät oder Küchenmaschine cremig rühren.

Eier, Mandelmus, Vanilleextrakt und Mehl zufügen und alles gut verrühren.

Teig halbieren und unter die eine Hälfte die Bio-Orangenschale, Zitronenschale unter die andere Hälfte rühren.

Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen.

Einen Teig in den Spritzbeutel mit Sternentülle geben und in Stäbchen auf ein gefettetes Blech spitzen.

Das Gleiche mit dem anderen Teig machen. Wer eine Gebäckpresse hat, kann natürlich auch diese verwenden.

Spritzgebäck nacheinander auf der mittleren Schiene, je 8-10 Minuten leicht goldbraun backen.

Aus den Backofen nehmen und Auskühlen lassen.

Kuvertüre schmelzen. Die Enden oder die Hälfte ( z. B. Tannenbaum) vom Spritzgebäck in die Kuvertüre eintauchen und auf einem Abtropfgitter trocknen lassen.

Das Spritzgebäck hält in einer Frischhaltedose oder in einer Gebäckdose etwa 2 Wochen.


Exklusiv Erscheinungsdatum: 22.03.2021

Die besten Rezepte des Jahres

Seit Jahren begeistern uns Foodblogger mit ihren Ideen, ihrer Kreativität und ihrem Enthusiasmus in der Küche. Es wird Zeit, diese Rezepte in einem Jahrbuch zu verewigen!