Geeiste Schwarzwälder-Kirsch-Kuppeln

von Naschundhausglück.tanja

Eiskreation auf die andere Art & Weise

Fertig in
2 min
Level
Experte

Zutaten

  • Für 4 Kuppeln [Durchmesser je 7 cm]
  • • Für den Biskuit
  • 1 Ei
  • 25 g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 45 Mehl + 1 TL Backpulver
  • 5g Backkakao
  • • Für die Creme
  • 200g Sahne + 1 Pck. Sahnesteif
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 kleines Glas Sauerkirschen
  • • Außerdem
  • 1 Glas
  • Silikonbackform für Kuppeln
  • 1 BE Zartbitterkuvertüre

Zubereitung

Für den Biskuitschokoboden das Ei trennen, Eiweiß steif schlafen, Zucker und Vanillezucker hineinrieseln lassen. Eigelb vorsichtig unterziehen. Mehl und Backpulver, sowie Backkakao unterheben. Auf ein Blech mit Backpapier ca. 1cm dick auftragen, damit später 4 Kreise ausgestochen werden können. Bei 170°C Grad für 8 Min. backen. Stäbchenprobe nicht vergessen.

Für die Creme Sahne mit einem Päckchen Sahnesteif steif schlagen, 1 Pck. Vanillezucker hinzugeben. 1/3 der Sahne mit 1-2 EL Sauerkirschsaft verrühren. Die übrigen 2/3 der Sahne in die vier Kuppeln füllen und glatt streichen. Drei Sauerkirschen in die Mitte stecken und Schokostreusel darüber geben. Die Kirschsahne darauf verteilen, dabei darauf achten, dass ca. 1 cm zum Rand für den Boden später freibleibt. Für ca. 1 Stunde in den Gefrierschrank geben.

Aus dem Biskuitboden 4 Kreise stechen. Die Kuppeln aus dem Gefrierschrank nehmen und den Boden vorsichtig darauf drücken. Nochmal für ca. 20 Minuten in den Gefrierschrank stellen.

Die Zartbitterkuvertüre über dem Wasserbad schmelzen. Die Kuppeln vorsichtig aus der Form lösen. 1-2 EL der Schokolade in die Förmchen geben und die Kuppeln wieder hineindrücken, so entsteht ein schöner und glatter Schokoladenüberzug.

Die Törtchen bis zum Verzehr in den Gefrierschrank geben und 30 Minuten vor Verzehr aus den Formen lösen zum Antauen.

Gutes Gelingen!


Exklusiv Erscheinungsdatum: 22.03.2021

Die besten Rezepte des Jahres

Seit Jahren begeistern uns Foodblogger mit ihren Ideen, ihrer Kreativität und ihrem Enthusiasmus in der Küche. Es wird Zeit, diese Rezepte in einem Jahrbuch zu verewigen!