Knoblauch-Chili-Pasta mit Rucola

von Genussjunkie

Diese aromatischen frischen Pasta sind schon allein für sich unheimlich lecker, zusammen mit den Garnelen und dem Rucola sind sie einfach perfekt.

Fertig in
1h 25 min
Level
Fortgeschritten

Zutaten

  • Für die Pasta:
  • 100g Hartweizengrieß
  • 300g Dinkelmehl (alternativ Vollkorn Dinkelmehl)
  • 4 Eier
  • Schuss Olivenöl
  • 1 TL Salz
  • Chiliflocken
  • Granulierter Knoblauch
  • Außerdem:
  • 250g Cherrytomaten
  • etwas Olivenöl
  • Garnelen
  • Schuss Weißwein
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Hände voll Rucola
  • Parmesan Schnitzel

Zubereitung

Für die Pasta das Mehl und den Hartweizengrieß in einer Schüssel aufhäufen und in der Mitte eine Kuhle formen. Die Eier, das Salz, die Chiliflocken, den Knoblauch und das Olivenöl in der Kohle verrühren und von innen nach außen immer mehr von dem Mehl mit verrühren bis ein Teig entsteht. Am Ende alles nochmal mit der Hand verkneten und für etwa 30 Minuten ruhen lassen. Erst nach der Ruhephase haben sich die Zutaten gut miteinander verbunden und lassen sich gut weiter verarbeiten. Die Teigkugel in vier Teile teilen und nacheinander dünn ausrollen - am bequemsten geht das natürlich mit einer Nudelmaschine, aber es geht ebenso mit einem normalen Nudelholz. Die Teigplatten können dann weiter zu Tagliatelle verarbeitet werden. Jetzt kann in einem großen Topf Wasser mit Salz zum Kochen gebracht werden und parallel in einer großen Pfanne die Cherrytomaten mit dem kleingeschnittenen Knoblauch in etwas Olivenöl geschmolzen werden.

Dann können auch die Garnelen dazu gegeben und mit angebraten werden. Sobald das Nudelwasser kocht, die Nudeln kurz darin fertig kochen und abgießen. Die Garnelen und Tomaten in der Pfanne mit einem Schuss Weißwein ablöschen und kurz weiter köcheln lassen. Dann die Nudeln untermischen und alles zusammen mit Rucola und Parmesan servieren.


Exklusiv Erscheinungsdatum: 22.03.2021

Die besten Rezepte des Jahres

Seit Jahren begeistern uns Foodblogger mit ihren Ideen, ihrer Kreativität und ihrem Enthusiasmus in der Küche. Es wird Zeit, diese Rezepte in einem Jahrbuch zu verewigen!