Gesunde Erdbeer-Kokos Riegel

von Christina Eberhardt

Das Rezept für die Erdbeer-Kokos Riegel ist einfach gemacht und schmeckt unglaublich gut! Aus wenigen gesunden Zutaten entsteht ein cremiger, fruchtiger Riegel, der ganz ohne Industriezucker auskommt.

Fertig in
11 min
Level
Einfach

Zutaten

  • 150 g Schokolade (Optional: Zuckerfrei wie z.B. mit Xylit gesüßt, alternativ: Kakaoanteil von mind. 75%)
  • 200 g Kokoscreme (Aus einer Dose (400g) Bio Kokosmilch)
  • 50 g Kokosflocken
  • 20 g Kokosöl
  • 40 g Gefriergetrocknete Erdbeeren (Alternativ: Himbeeren)
  • 20 g Agavendicksaft (Alternativ: Honig, Ahorn-, Reissirup)

Zubereitung

Die Hälfte der (zuckerfreien) Schokolade im Wasserbad schmelzen und in kleine Silikonformen füllen oder auf eine mit Backpapier ausgelegte Auflaufform gießen und mindestens 10 Minuten im Kühlschrank aushärten lassen (noch schneller geht es in der Gefriertruhe).

In der Zwischenzeit werden die gefriergetrockneten Erdbeeren im Mixer zu Pulver vermahlen. Den Mixer noch kurz geschlossen halten, da das Pulver sehr staubt.

Die Dose mit der Kokosmilch ohne vorher zu schütteln öffnen und die feste, cremige Masse mit einem Löffel herausnehmen. Es bleibt eine dünne Flüssigkeit übrig, die nicht in den Riegeln verwendet wird (das Kokoswasser kann zum Beispiel im Smoothie verwendet werden).

Diese Kokoscreme mit den Kokosraspeln, dem Kokosöl, dem Erdbeerpulver und dem flüssigen Süßungsmittel mit einem Löffel gut vermischen.

Die Erdbeer-Kokoscreme wird auf die gekühlte Schokolade gestrichen. Die restliche Schokolade im Wasserbad schmelzen und auf und auf die Kokoscreme streichen. Mit gefriergetrockneten Erdbeerscheiben dekorieren und für mindestens 20 Minuten im Kühlschrank fest werden lassen. Optional nach dem Kühlen in Scheiben schneiden.

Notizen

Die Riegel sind im Kühlschrank mindestens eine Woche haltbar und in der Gefriertruhe mindestens 3 Monate.


Exklusiv Erscheinungsdatum: 22.03.2021

Die besten Rezepte des Jahres

Seit Jahren begeistern uns Foodblogger mit ihren Ideen, ihrer Kreativität und ihrem Enthusiasmus in der Küche. Es wird Zeit, diese Rezepte in einem Jahrbuch zu verewigen!